Erster Formtest am Hockenheimring

Die Jugend des TRT Remchingens hat an Allerheiligen ihre Form erstmals für die neue Saison 2019 am Hockenheimring getestet. Dort fand in diesem Jahr die 21. Auflage des Hockenheimringlaufs statt. Ein sehr spannender Lauf, da bei diesem viele Laufspezialisten an den Start gingen.

Schon früh morgens hat sich die Jugendmannschaft vor den Boxengassen, wo sonst eigentlich ein Treiben rund um PS-starke Fahrzeuge stattfindet, eingetroffen. Für manche Athleten war es der erste Besuch auf dem Hockenheimring und ein besonderes Erlebnis zwischen der Startaufstellung, der Sachsenkurve und Boxengasse sich aufhalten zu können, um alles genau unter Augenschein zu nehmen. Leider hat sich die Sonne zu diesem Zeitpunkt nicht zeigen wollen, so dass das Aufwärmprogramm und der Lauf bei nasskaltem Wetter erfolgte. Aber trotz alle wetterbedingten Widrigkeiten waren alle junge Athleten guter Laune und ganz gespannt auf ihre aktuelles Leistungsvermögen über 5km, 1,1km oder 300m. Aufgrund der saisonbedingten Trainingspause und Trainingsstart vor vier Wochen war nicht von allen Athleten mit Topleistungen zu rechnen. Dennoch gab es einige exzellente Zeiten, beispielweise die von Mario Kanjuh, der mit seiner Zeit (17:37) eine neue Bestleistung über 5 km auf sein Konto verbuchen kann. Einzig erwachsener Athlet war Massimo Congiu am Start.

Anbei alle Ergebnisse:

5km-Lauf: Duncan Frey (17:24, AK 15.); Mario Kanjuh (17:37, AK 17.); Sabrina Fleig (20:41; AK 21.); Enya Frey (20:44, AK 22.); Julie Bruggner (20:51, AK 25.); David Paulus (21:22, AK 65.); Milena Stippinger (21:26, AK 33.); Alessia Congiu (21:28; AK 35.); Massimo Congiu (23:02, AK 96.)

1,1km-Lauf: Arwen Frey (4:08, AK 4.); Simon Paulus (4:15, AK 6.); Nelly Strein (4:35, AK 8.); Clara Strein (5:15 Ak 11.)

300m-Lauf: Pit Strein (1:31 AK 33.)

Mario Kanjuh

Zu sehen im orangen TRT Shirt: Julie Bruggner und Duncan Frey