Vereinsmeisterschaften 2016 in Großweier – mit Widmung –

Ganz im Sinne der Tradition fanden auch dieses Jahr unsere Vereinsmeisterschaften 2016 wieder in Großweier statt. Dieser wurde als einer der ältesten Triathlons in Baden-Württemberg bereits zum dreißigsten Mal ausgetragen. Doch den Teilnehmern ging es nicht nur um das traditionelle Wetteifern um einen Titel, es ging vor allem um den gemeinsamen Spaß und darum einen schönen Wettkampf zu erleben.

So fanden sich am Sonntag 26.06.2016 schon morgens um 8 Uhr, Sabine Sarochan, Mansour Sarochan, Tomasz Kozlowski, Michael Schäffler, Frederic Werner, Frank Hempfler und Stefan Peichl in Großweier ein.

Das Wetter der Tage zuvor verhieß zumindest von den Temperaturen her einen heißen Wettkampf. Doch zum Glück für die Athleten wurde es trotz herrlichem Sonnenschein nur wenig über 20°C warm. Wettertechnisch also die besten Voraussetzungen. So schön das Wetter an diesem Sonntag auch war, die Temperaturen der Vortage hatten den Achernsee so erwärmt, dass die Wettkampfrichter ein Neopren-Verbot aussprachen.

Nach den üblichen Eincheck-Prozeduren ging es für Frederic und Stefan pünktlich um 09:30 Uhr in der ersten Startwelle los. Die anderen folgten mit 10 Minuten Abstand mit der zweiten Startgruppe. Alle mussten einen Schwimmkurs von 750m absolvieren.

Auf dem 25 KM langen Radkurs lieferten sich Michael und Tomasz ein ständiges hin und her. So kamen Sie nur wenige Sekunden getrennt in die zweite Wechselzone. Doch dann zeigte Michael seine guten Läuferqualitäten und lief Tomasz auf den nun folgenden 5 KM sprichwörtlich davon. Nichts desto trotz belegte Tomasz einen super 2. Platz in seiner Altersklasse.

Auch bei Frederic und Mansour war es ein heißes, aber aufgrund der unterschiedlichen Startgruppen leider nur ein Fernduell. So hatte Mansour im Ziel nur 4 Sekunden Vorsprung auf Frederic.

Nach überstandenem Schwimmen zeigte Frank, dass mit ihm auf der Rad- und Laufstrecke zu rechnen ist. Aber um Stefan noch einzuholen war sein Rückstand dann doch zu groß. So konnte Stefan einen Vorsprung von fast zwei Minuten auf Frank ins Ziel retten und sicherte sich so den Vereinsmeister Titel 2016.

Unbeeindruckt vom männlichem Wetteifern genoss Sabine sichtlich ihren Wettkampf. Sie konnte ihren Titel unangefochten verteidigen. Sie hatte sogar noch Augen für ein günstiges Himbeerangebot an der Wettkampfstrecke 😉

Die Ergebnisse im Einzelnen: Name, Schwimmen, Rad, Laufen, Gesamtzeit, Gesamtplatzierung

Peichl Stefan,          00:13:27, 00:38:51, 00:23:56, 01:16:14, 42

Hempfler Frank,       00:17:01, 00:38:55, 00:22:07, 01:18:03, 60

Sarochan Mansour,  00:15:13, 00:41:08, 00:22:19, 01:18:40, 67

Werner Frederic,      00:15:05, 00:41:26, 00:22:13, 01:18:44, 68

Schäffler Michael,    00:18:15, 00:40:38, 00:21:35, 01:20:28, 82

Kozlowski Tomasz,  00:18:19, 00:40:30, 00:24:56, 01:23:45, 123

Sarochan Sabine,    00:16:38, 00:47:38, 00:27:05, 01:31:21, 185

_MG_2488

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Im Anschluss an den Wettkampf hatten Michael, Mansour und Stefan sogar auch noch etwas Losglück. Ihre Startnummern wurden als Gewinnlose bei der Tombola des Veranstalters gezogen und so konnten sie auch noch kleine Sachpreise mit nach Hause nehmen.
Eine Sache noch zum Schluss: Stefan möchte seinen Titel in diesem Jahr nicht für sich alleine beanspruchen. Er hält sein zuvor gegebenes Versprechen und widmet seinen Titel seinem Vereinskollegen, Freund und Vorjahresgewinner Matthias Hautsch.

@Matthias: mit dieser Widmung möchte ich, im Namen aller TRT-ler und -innen die Freude zum Ausdruck bringen, dass du wieder bei uns bist! Hab‘ Geduld!