TRT-Vereinsmeisterschaften in Großweier

Am 30.06.2013 starten 11 Triathleten des TRT Remchingen zu den diesjährigen Vereinsmeisterschaften. Wie auch schon in den vergangenen Jahren fand diese im Rahmen des Sprinttriathlons beim TUS Großweier statt.

Als Distanzen lagen 750 Meter Schwimmen, 25 KM Rad fahren und 5 KM lauf vor den Teilnehmern. Der Start erfolgte bei besten meteorologischen Voraussetzungen und angenehmen Wassertemperaturen um 10 Uhr im Achernsee.

Bei den Frauen sicherte sich Vera Bechtold mit einem beachtlichen Wettkampf, der gleichzeitig auch ihr triathletisches Debüt bedeutete, den Titel der Vereinsmeisterinn.

Bei den Männern konnte Matthias Hautsch als erster TRTler das Wasser verlassen, dicht gefolgt von Stefan Peichl, Titelverteiger Sven Deger und Frederic Werner. Doch bereits in der Wechselzone wurde er von Stefan und Sven wieder überholt.

Auf dem flachen 25 KM Rad-Rundkurs spielte Stefan seine Rad-Stärke aus und konnte sich von seinen Verfolgern frühzeitig absetzen. Matthias gelang es an Sven vorbei zu ziehen, der krankheits- und häuslebaubedingt mit etwas trainingsrückstand nicht viel entgegen zusetzen hatte. Dahinter lieferten sich Frederic Werner und Thomaz Kozlowski ebenfalls ein Kopf an Kopf Rennen. An genau der selben Stelle wie im Vorjahr zog Thomaz an Frederic vorbei. Doch Frederic wollte dieses Jahr nicht klein bei geben und konterte den Angriff.

Zwar als Führender TRTler nach dem Rad fahren, doch im Bewusstsein, dass nun seine schwächste Disziplin bevor stand ging Stefan auf die 5 KM (2 x 2,5) Laufstrecke. Würde sein Vorsprung reichen? Matthias, der den Wettkampf als Vorbereitung für seinen Saisonhöhepunkt (Langdistanz in Roth) aus dem Training heraus bestritt, war läuferisch wesentlich stärker einzuschätzen. Auch die anderen Team-Kollegen stellten noch immer eine Gefahr dar.

Auf der Laufstrecke gab es einen Abschnitt (gerade Straße mit Wendepunkt), an dem sich die Läufer entgegen kamen und so ihren Abstand zueinander erfuhren. Auf der ersten Runde sah Stefan seine Konkurrenten noch nicht. War das nun ein gutes Zeichen? Wie sollte er die zweite Runde angehen?

Tempo forcieren war mangels „Flasche-leer“ nicht mehr möglich, Tempo nachlassen und Kräfte für eine evtl. Schlussoffensive sparen riskant. Also entschied er sich das Tempo bestmöglich (und das war nicht mehr viel) zu halten, wenngleich dies auch psychologisch am schwierigsten war. Denn wenn einer der Kammeraden noch auflaufen sollte wäre das der mentale Knacks gewesen. Und so wäre es fast gekommen. Auf der zweiten Laufrunde sah er auf dem Wendepunkt-Teilstück Matthias schon gefährlich nahe kommen. Doch er konnte einen geringen Vorsprung von knapp einer Minute auf Matthias und knapp zwei Minuten auf Sven noch ins Ziel retten und sich somit den Vereinsmeister-Titel sichern.

Neben den sich um den Vereinsmeistertitel-Streitenden hatten sich Uwe Weißmann, Thomasz Kozlowski, Thomas Deeß, Holger Engel, Rainer Birnmeyer und Martin Wurst eher persönliche Ziele gesteckt. Auch sie gaben alles und trugen dazu bei, dass sich der TRT Remchingen wieder mal beachtlich besetzt präsentieren konnte. Doch gerade das Auftreten im Team, das gemeinsame „Wettkämpfen“ aber auch das anschließende Zusammensitzen, das super Wetter und eine wieder mal tolle Organisation machten die Veranstaltung zu einem super Team-Event, an welchem wir nächstes Jahr bestimmt wieder teilnehmen werden.

 

Großweier2013

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Stefan Peichl, Gesamt 53. in 1:14.53 Std.
Matthias Hautsch, Gesamt 59. in 1:15.48 Std.
Sven Deger, Gesamt 70. in 1:16.51 Std.
Frederic Werner, Gesamt 100. in 1:19.51 Std.
Thomasz Kozlowski, Gesamt 107. in 1:20.37 Std.
Holger Engel, Gesamt 112. in 1:20.53 Std.
Uwe Weißmann, Gesamt 127. in 1:22.18 Std.
Martin Wurst, Gesamt 215. in 1:32.28 Std.
Rainer Birnmeyer, Gesamt 219. in 1:33.25 Std.
Thomas Deeß, Gesamt 221. in 1:33.41 Std.
Vera Bechtold, Gesamt 239. in 1:36.46 Std.